Karl Südekum erhält Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

Karl Südekum erhält Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

  • 2
  • 5. Juli 2018

Dr. Karl Südekum (68) aus Würzburg bekommt heute das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht. Er war von 1998 bis 2016 Direktor der Universitätsbibliothek Würzburg und baute diese Einrichtung zu einem modernen Dienstleistungszentrum auf höchstem Niveau aus. Mit ihrem historischen Altbestand von europäischem Rang, der zwei Jahrtausende Mediengeschichte dokumentiert, ist die Universitätsbibliothek eine Schatzkammer der Kultur- und Wissenschaftsgeschichte. Südekum setzte sich auch auf vielfältige Weise für die Aus- und Fortbildung im Bibliothekswesen in Bayern ein. So hatte er von 2001 bis 2010 den Vorsitz der Kommission für Aus- und Fortbildung im Bibliotheksverbund Bayern inne. Im Rahmen dieser Tätigkeit war er unter anderem mitverantwortlich für die Reform der Ausbildung des gehobenen und des höheren Bibliotheksdienstes und für die Konzeption des Bachelor-Studiengangs „Bibliotheks- und Informationsmanagement“ der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege Bayern. Zum stellvertretenden Vorsitzenden des Prüfungsausschusses für den höheren Bibliotheksdienst in Bayern war er von 2000 bis 2002 bestellt. Anschließend war er bis 2015 als Mitglied dieses Prüfungsausschusses tätig. Gleichzeitig wirkte er als Korrektor und Prüfer bei den entsprechenden schriftlichen und mündlichen Prüfungen der Bayerischen Bibliotheksschule, die jetzt als Abteilung Bibliotheksakademie Bayern Teil der Bayerischen Staatsbibliothek ist, und unterrichtete hier auch zeitweise. Er war außerdem von 2007 bis 2013 Mitglied des Vorstandes des Deutschen Bibliotheksverbandes e. V. In dieser Funktion war er Ansprechpartner für mehrere Gremien und zugleich Vertreter im Steuerungsgremium des Bibliotheksindex. Er hat sich durch zahlreiche Vorträge sowie unermüdliche ehrenamtliche Gremientätigkeit für das Bibliothekswesen eingesetzt, vor allem auch auf dem Gebiet des Urheberrechts. Auf seine Initiative hin wurde 2009 eine Stellungnahme zu Open Access erarbeitet und veröffentlicht. Die Präsentation der Auszeichnung „Bibliothek des Jahres“ durch ihn bei einem Seminar des Goethe-Instituts in Kenia im Herbst 2009 und sein anschließendes Engagement führte im Folgejahr dazu, dass der kenianische Bibliotheksverband gemeinsam mit einer Stiftung in Nairobi nun ebenfalls einen solchen Preis auslobt. Von 2004 bis 2007 war er Mitglied des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Information und Wissen e. V. (DGI) und trug damit wesentlich zum Dialog zwischen Informations- und Bibliotheksbereich bei. Beim Lehrgang Informationsassistenz der DGI war er als Dozent tätig.

Wir gratulieren unserem langjährigen Mitglied Dr. Karl Südekum herzlich zu dieser Auszeichnung!