Die Fachgruppe „Akademische Integrität“ gründete sich im November 2017 mit dem Ziel, den Diskurs zu Fragen der sachlich korrekten und informationsethisch angemessenen Produktion und Verwendung von Informationen und Daten anzuregen und aktiv zu begleiten. Denn nicht nur die fortschreitende Digitalisierung löst die Deutungshoheit und Gatekeeper-Funktion von InformationsexpertInnen auf. Auch gesellschaftliche Veränderungen wie die Ausweitung und Umstrukturierung der akademischen Bildung sowie eine weitverbreitete Wissenschaftsskepsis bedingen einen umfassenden Wandel der Produktions- und Verteilungsmechanismen von Informationen ebenso wie des Arbeitsethos der damit professionell Befassten. Mit dem Begriff der „akademischen Integrität“ greift die Fachgruppe ein im US-amerikanischen Bildungssektor etabliertes Konzept auf. Zentral ist hier die besondere Verantwortung von SchülerInnen, Studierenden, Lehrenden und Forschenden im Umgang mit eigenen und fremden Leistungen. Unter diesem Dachbegriff sollen Fragen des redlichen und sachgerechten Umgangs mit Informationen in verschiedenen Produktions- und Vermittlungssektoren (Schulen, Hochschulen, Forschung, Bibliotheks- und Buchwesen, Journalismus und Publizistik) verhandelt werden.

Aktivitäten

Das Thema „Akademische Integrität“ soll in gemeinsamen Praxis-Workshops, Vortragsveranstaltungen und Publikationen, aber auch im Rahmen verschiedener Dialogformate diskutiert und gemeinsam Handlungsmöglichkeiten entwickelt werden. Die Fachgruppe steht allen offen, die sich auf professioneller Ebene mit dem Thema „Akademische Integrität“ beschäftigen wollen oder müssen. Interessenten melden sich bitte unter mail@dgi-info.de.

Mitglieder und Ansprechpartner

Die Mitgliederder Fachgruppe sind Experten und kompetente Vertreter verschiedener Bereiche. Im Gründungsteam mit dabei sind unter anderem Tina Rotzal und Dominik Schuh beide Mitarbeiter der Universitätsbibliothek Mainz im Projekt „Akademische Integrität“ sowie Nicole Walger heute stellvertretende Leitung der Universitätsbibliothek Siegen, bis 2016 ebenso Teil des Mainzer Projektteams. Sie haben alle drei vieljährige Erfahrung damit angemessene Maßnahmen zur Identifizierung, Prävention, Erkennung und Sanktionierung akademischen Fehlverhaltens zu entwickeln und diese praxisnah zu vermitteln, sei es durch Lehrmaterialien oder MOOC.

Ebenso in dieser Fachgruppe ist Herr Professor Dr. Gerhard Fröhlich, Johannes-Keppler-Universität Linz, Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie, der sich in seiner universitären Forschung besonders mit Wissenschaftsforschung, Wissenschaftsphilosophie und Wissenschaftsethik auseinandersetzt. Als Ansprechpartnerin von Seiten des Vorstands fungiert Nadine Walger von der Deutschen Nationalbibliothek und Vorstandsmitglied der DGI.

Kontakt

Deutsche Gesellschaft für Information und Wissen e.V. (DGI)
Windmühlstraße 3
60329 Frankfurt am Main

Telefon: +49 (0) 69 4303-13
Telefax: +49 (0) 69 4909096
E-Mail: mail@dgi-info.de