Informationsvermittlung in Zeiten der Distanz

28. und 29. Oktober 2021 online

Die Corona-Pandemie hat Arbeitsweisen und Strukturen im Bildungs- und Informationsmanagement stark beeinflusst. Sie hat aber auch den Informationsaustausch zwischen Einzelnen und Gruppen verändert. Aktuelle Untersuchungen legen nahe, dass sich in Zeiten physischer Distanz, aber visueller Nähe in Videokonferenzen, sowie angesichts gesellschaftlicher und politischer Unsicherheiten unser Informationsverhalten verändert, was neue Konzeptionen von (Wissens)Kommunikation erfordert. Nicht nur die technisch-mediale Gestaltung der Vermittlungsprozesse, sondern auch die zugrunde liegenden sozialen und funktiona­len Prozesse verlangen nach praktikablen Lösungsansätzen. Dabei ist offenkundig, dass diese Herausforderungen interdiszi­plinär angegangen und transferwissenschaftlich gemeistert werden müssen. Das virtuelle DGI-Forum „Informationsvermittlung in Zeiten der Distanz“ will eine Plattform für genau diese Transferprozesse bieten.

Den thematischen Rahmen der Online-Veranstaltung bilden die folgenden drei Leitfragen:

Information und Wissen über Politik, Forschung und Wissenschaft – welche (Vorbild-)Rolle tragen Wissenschaft, Journalismus und Social Media in der Kommunikation von politischen Entscheidungen und wissenschaftlichen Erkenntnissen?

Information und Wissen als Ressourcen und Produktionsmittel von Information Professionals – wie verändern sich das Informationsverhalten und der Informationsbedarf? Beschleunigt die Konzentration auf das Homeoffice die Entkopplung Informationsbedürftiger in Organisationen auf der einen vom Angebot der Information Professionals auf der anderen Seite? Provokanter formuliert: Gewinnt die quasi-professionelle Eigenrecherche via Google & Co. gegenüber dem umfassenden Erfahrungsschatz, der Quellenkompetenz und dem Einsatz einschlägiger Fachdatenbanken bzw. -literatur weiter an Gewicht?

Information und Wissen in Organisationen und @home – wie können Arbeiten und Lernen auch in Zukunft online und auf Distanz gelingen? Wie kann aktiver Wissenstransfer stattfinden, wenn sich die Beschäftigten lediglich online austauschen kön­nen, etwa beim Onboarding neu Eingestellter und Debriefing von aus der Organisation Ausscheidenden?

 

Organisationsteam der MLU: Stefanie Klein und Justine Schöne

Deutsche Gesellschaft für Information und Wissen (DGI), Windmühlstraße 3, 60329 Frankfurt am Main, dgi-forum2021@dgi-info.de