20.09.2016: Bundesforschungsministerium startet Open Access-Strategie …

By 20. September 2016 Allgemein No Comments

Wanka:

“Freier Zugang zu Wissen ist ein Sprungbrett für die gesellschaftliche Entwicklung”

Nichts weniger als ein Paradigmenwechsel, welcher heute früh vom BMBF bekannt gemacht wurde!

Im Einzelnen heißt es:

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka sagte bei der heutigen Vorstellung der Strategie:

“Wichtig ist mir, dass die Ergebnisse von Forschung, die mit Steuergeld gefördert wurde, für die Allgemeinheit unentgeltlich verfügbar werden. Wissenschaftliche Erkenntnisse können heute leichter publik gemacht werden. Die digitalen Medien ermöglichen dies und wir müssen es schaffen, dass diese Chancen stärker ergriffen werden.”

Eine zentrale Maßnahme der neuen BMBF-Strategie ist die Einführung einer Open Access-Klausel für alle durch das BMBF geförderten Projekte. Wissenschaftliche Artikel aus vom BMBF geförderten Projekten sollen entweder gleich unter einem Open Access-Modell publiziert oder nach Ablauf einer Embargofrist in einen geeigneten Dokumentenserver eingestellt werden können. Die Forscherinnen und Forscher bleiben dabei frei in ihrer Wahl, ob und in welcher Zeitschrift sie veröffentlichen wollen. 

Außerdem wird das BMBF die Länder, Hochschulen und Forschungseinrichtungen mit einer Nationalen Kompetenz- und Vernetzungsstelle beim Ausbau ihrer Open Access-Aktivitäten unterstützen.

Der volle Wortlaut finden Sie in der BMBF Pressemitteilung 109/2016,

mit Verweis auf das Papier  “Open Access in Deutschland – Die Strategie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung”