Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Offene Forschung in der Mathematik mit Publikationen, Software und Forschungsdaten in zbMATH Open

1. Dezember , 17:00 18:30

*****Diese Veranstaltung ist Teil der DGI-Vortragsreihe Herausforderungen und Chancen offener Infrastrukturen ***

1868 wurde das Jahrbuch über die Fortschritte der Mathematik gegründet mit dem Ziel, Forschenden die „Arbeit bei Auffindung des bereits bekannten zu erleichtern“. Dieses Ziel verfolgt der Informationsdienst zbMATH Open bis heute. Der Vortrag gibt einen Überblick über aktuelle Innovationen der Abteilung für Mathematik des FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur für zbMATH Open im Kontext der Open Science Bewegung. Insbesondere wird erläutert, wie Projekte im Rahmen der nationalen Forschungsdateninfrastruktur und der Europäischen Open Science Cloud dazu beitragen die Rahmenbedingungen für Forschende zu verbessern.

Referent:
Dr. Moritz Schubotz, FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH, Wissenschaftler im Bereich Mathematical Information Retrieval und Open Science

Teilnehmeranzahl:
unbegrenzt

Tool / Technik:
Benötigt wird ein internetfähiges Endgerät (PC oder Laptop). In der Regel finden die Seminare über Zoom statt. Für Zoom benötigen Sie eine Webcam sowie ein Headset oder ein anderes Audiosystem.

Kosten:
Dieser Vortrag ist für Interessierte kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten.

Anmeldung:

    Zur Person:

    Institution / Firma:




    Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

    Teilnahme

    Nur vollständig ausgefüllte Anmeldeformulare können bearbeitet werden. Die Teilnahmegebühr ist vor Beginn der Veranstaltung zu begleichen. Eine Anmeldung vor Ort ist bei Präsenzveranstaltungen möglich. In diesem Fall ist die Zahlung der Teilnahmegebühr bar zu leisten.

    Stornierungen

    Die Anmeldung zur Veranstaltung ist verbindlich und personengebunden. Bei Online-Angeboten darf der Zugangscode für die Veranstaltung nicht an andere Personen übertragen oder weitergegeben werden. Änderungswünsche und Stornierungen der Anmeldung bedürfen der Schriftform. Bei Stornierung der Teilnahme bis zu 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn werden 50% der Gebühren erstattet. Für Stornierungen nach dieser Frist ist keine Erstattung mehr möglich. Alle Rückzahlungen erfolgen nach der Veranstaltung.  Sollten Sie nach erfolgter Anmeldung feststellen, dass Sie doch nicht teilnehmen können, bitten wir Sie, die Anmeldung per Mail an die DGI-Geschäftsstelle zu stornieren. Ein Ersatz durch eine andere Person ist zu jeder Zeit kostenfrei möglich.

    Bezahlung

    Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmer eine Rechnung von der DGI. Die Zahlung der Teilnahmegebühren erbitten wir als Überweisung auf das Konto der DGI. Bitte geben Sie als Buchungstext die Rechnungsnummer sowie den Namen der oder des Teilnehmenden an. Die Teilnahmegebühr sollte vor der Veranstaltung bei der DGI eingehen. Offene Teilnahmegebühren können vor Ort gezahlt werden. Zahlungen vor Ort können nur bar getätigt werden.

    Haftung

    Die DGI haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Haftung der DGI – gleich aus welchem Rechtsgrund – beschränkt sich auf den Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Die Haftung beauftragter Drittleister bleibt davon unberührt. Bei allen Veranstaltungen beteiligen sich Teilnehmende auf eigene Gefahr. Mündliche Absprachen sind nicht verbindlich, sofern sie nicht von der DGI schriftlich bestätigt worden sind.

    Datenschutz

    Registrierungsdaten bei der Anmeldung (Name, E-Mailadresse) der Teilnehmenden werden von uns nur zum Zweck der Durchführung der Online-Konferenz erhoben und unterliegen den Auflagen der DSGVO. Weitere Informationen dazu finden Sie hier  und in unserer Datenschutzerklärung.

    Bild- und Tonaufnahmen

    Mit Ihrer Teilnahme sind Sie einverstanden, dass Bilder der Veranstaltung, die möglicherweise auch Sie zeigen, in Publikationen der DGI und in der medialen Berichterstattung genutzt werden dürfen.

    Erfüllungsort und Gerichtsstand
    Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Frankfurt am Main. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.