Skip to main content
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Dimensionen digitaler Gleichheit: Zugänge schaffen für digitale Inklusion und Teilhabe

18. März , 17:00 18:30

Fotorealistisches Bild von vielen Händen mit verschiedenen Hautfarben und Altersstufen im Format 16:9

In diesem Vortrag nähern wir uns dem Thema der digitalen Gleichheit und möchten der Frage nachgehen, wie wir digitale Gleichheit erreichen und somit die digitale Kluft überbrücken können. Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf der Identifizierung verschiedener Ursachen und Hindernisse, die die aktive Teilnahme im digitalen Raum behindern. Wie können wir diesen Hindernissen mit inklusiven Maßnahmen begegnen? In dem Vortrag,  werden wir ein Projekt präsentieren, in dem ein Online-Kurs für Menschen mit Fluchtbiographie und Migrant:innen in Deutschland entwickelt wurde, der darauf abzielte Arbeitsmarktorientierung und die dafür benötigten digitalen Fähigkeiten zu vermitteln. Dank dieses Kurses konnten 50 Teilnehmende grundlegende digitale Fähigkeiten erwerben, die für die erfolgreiche Orientierung im deutschen Arbeitsmarkt und das Verständnis von Qualifikationen und Arbeitsanforderungen unerlässlich sind. Durch die Analyse dieser Fallstudie werden wir Kernaspekte der digitalen Kluft verdeutlichen und diskutieren. Das Ziel ist es, wissenschaftlich fundierte Praktiken und Ansätze herauszuarbeiten, die zur digitalen Inklusion und Gleichheit beitragen können. 

Eine Kooperationsveranstaltung der DGI und des Informationszentrums Bildung (IZB) des DIPF I Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation.

Referentinnen

Juliane Stiller ist promovierte Informationswissenschaftlerin und Vorstandsvorsitzende des Vereins Grenzenlos Digital e.V. mit Sitz in Berlin. Dort führt sie Projekte zur Verankerung von Digital- und Informationskompetenzen in unserer Gesellschaft durch. Aktuell arbeitet sie im Forschungsprojekt DESIVE2 – Desinformationverhalten verstehen. Sie hat ein Jahrzehnt an der Humboldt-Universität zu Berlin als Informationswissenschaftlerin gearbeitet und Forschung zur Nutzung von Informationssystemen, Datenqualität und digitalen Kompetenzen durchgeführt. Vor ihrer akademischen Laufbahn arbeitete Juliane als Search Quality Analyst für Google in Dublin.

Violeta Trkulja hat an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf als wissenschaftliche Mitarbeiterin gearbeitet und dort auch zum Thema Digitale Kluft in Bosnien-Herzegowina promoviert. Von 2012 bis 2019 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 2019 ist sie Vorständin bei Grenzenlos Digital e.V. und arbeitet derzeit im BMBF-geförderten Projekt „DESIVE2 – Desinformationsverhalten verstehen“. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Informations- und Suchverhalten von Menschen im Internet sowie in den Bereichen Informations- und Digitalkompetenz.

Teilnehmeranzahl

Keine Beschränkung

Tool / Technik

Benötigt wird ein internetfähiges Endgerät (PC oder Laptop). In der Regel finden die Seminare über Zoom statt. Für Zoom benötigen Sie zudem eine Webcam sowie ein Headset oder ein anderes Audiosystem.

Kosten

für Teilnehmende kostenfrei

Deutsche Gesellschaft für Information und Wissen e.V. (DGI)

online, gratis