ChatGPT hat KI-basierte Sprachtechnologien am 30. November 2022 mit einem Schlag ins Scheinwerferlicht gerückt und für eine breite Öffentlichkeit nutzbar gemacht. Der kompetente Umgang mit Sprache und das Verfassen schlüssiger Texte galten bisher noch als Domänen, die dem Menschen vorbehalten sind. Die Leistungsfähigkeit von ChatGPT bzw. dem dahinter liegenden Sprachmodell GPT-3 ist beeindruckend und lässt erahnen, dass diese Technologie grundlegende Veränderungen in vielen Bereichen mit sich bringen kann. Der Online-Vortrag nimmt speziell Forschung und Lehre in den Blick und beleuchtet Auswirkungen von KI-basierten Sprachmodellen auf Literaturarbeit und Schreibprozesse, die zu den Kernbereichen wissenschaftlicher Tätigkeit gezählt werden. Fragen können in einer sich an den Online-Vortrag anschließenden Gesprächsrunde geklärt werden.

Die Referentin Prof. Dr. Doris Weßels ist Professorin für Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Kiel und Leiterin des neu gegründeten Virtuellen Kompetenzzentrums – Schreiben lehren und lernen mit Künstlicher Intelligenz (VK:KIWA, https://www.ki-schreiben-lehren-lernen.de).

Eine Kooperationsveranstaltung der DGI und des Informationszentrums Bildung (IZB) des DIPF I Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation.