Terminologie – die Aufgabe des AKTS

Terminologie – die genaue Fachsprache und die Klärung der Begriffe – ist von Anbeginn an eine zentrale Aufgabe der Dokumentation und des Informationsmanagements und eine satzungsgemäße Aufgabe der DGI. Von 1969 bis 1978 bestand die „Arbeitsstelle Terminologie und Sprachfragen“. Parallel dazu besteht seit 1966 ein zentrales Fachkomitee der DGD/DGI, der AKTS (Arbeitskreis Terminologie und Sprachfragen). In ihm arbeiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Informationspraxis, der Ausbildungsstätten und der Informationswissenschaft zusammen.

Seine zentrale Aufgabe ist die Erarbeitung der „Terminologie der Information und Dokumentation“.

Eine erste Ausgabe der Arbeitsergebnisse  erschien 1975 unter dem Titel „Terminologie der Information und Dokumentation“ (TID) beim Verlag Dokumentation in München. Eine zweite, überarbeitete Ausgabe wurde 2006 im Selbstverlag der DGI publiziert.
Zurzeit wird an einer erheblichen Erweiterung und Aktualisierung gearbeitet (beispielsweise für die Bereiche Konservierung und Medien). Dabei wird der Inhalt den zahlreichen Entwicklungen im Dokumentationsbereich und der Informationswissenschaft sowie den Entwicklungen m Bereich der bibliothekarischen Erschließung der letzten Jahre angepasst.
Der Arbeitskreis baut eine Sammlung von Literatur zur Terminologie des Informationswesens auf.

Aktivitäten

Der AKTS tagt dreimal im Jahr.
Einige Definitionen werden in loser Reihenfolge hier direkt online gestellt.

Die nächste 144. Arbeitssitzung findet im Sommer 2017 in Offenbach statt.

Jederzeit sind an einer Mitarbeit Interessierte herzlich willkommen.

Sitzungsort: Falkenberg & Schreiber GbR
Bismarckstraße 123
63065 Offenbach
Telefon 0 69 – 82 37 95 75; Fax 069 – 82 58 29; mobil 0151 / 52 75 14 97

Kontakt

Axel Ermert
Institut für Museumsforschung SMB-PK
In der Halde 1
14195 Berlin
Telefon 030 8301-460
E-Maila.ermert@smb.spk-berlin.de