Elektronisches Publizieren und Open Access haben die Rolle von wissenschaftlichen Autorinnen verändert. Forschende können zunehmend unabhängig von etablierten Wissenschaftsverlagen publizieren; Universitätsbibliotheken unterstützen diese Entwicklung mit nachhaltigen Publikationsleistungen – vom elektronischen Publizieren bis zu eigenen Hochschulverlagen.

Doch wie lässt sich dieses Angebot im Sinne der Forschenden und Promovierenden weiter entwickeln? Wie können sich bibliothekarische Publikationsunterstützung und Universitätsverlage sinnvoll gegenüber kommerziellen Verlagsangeboten positionieren?

Diese spannenden Fragen wollen wir in dem Workshop „Selfpublishing im Wissenschaftsdiskurs“ gemeinsam mit Bibliotheksexpertinnen und –experten erörtern. Unterstützt wird die Veranstaltung von BoD/Publiqation, einem der führenden Dienstleister für Wissenschaftsverlage.

 

Wann

28. April 2017

Beginn: voraussichtlich 9.30

Wo

Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Schloßstraße 29
60486 Frankfurt am Main