Programm

7. September 2017

15:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung

Prof. Dr. Matthias Ballod, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
15:15 – 16:00 Uhr N.N.
Eröffnungsvortrag

16:00 – 16:45 Uhr Prof. Dr. Matthias Ballod
Am Anfang war das Wort (Arbeitstitel)
16:45 – 16:55 Uhr Dr. Oliver Renn
Informationskompetenz praktisch - Coffee Lecture 1
16:55 – 17:10 Uhr Kaffeepause
17:10 – 17:55 Uhr Prof. Dr. Olaf Hoffjann
Gatekeeper 1 vs. Gatekeeper 2.
Was Journalisten von Bloggern unterscheidet ­ Ergebnisse einer empirischen
Untersuchung

Zusammenfassung:
Blogs erreichen heute zu manchen Themen bereits mehr Menschen als klassische journalistische Angeboten. Zugleich scheinen traditionelle journalistische Standards wie die Trennung von Nachricht und Kommentar sowie Redaktion und Werbung in Blogs nicht mehr zu gelten. Eine Studie mit mehr als 1.500 teilnehmenden Journalisten und Bloggern zeigt, wie wichtig alten und neuen Gatekeepern traditionelle journalistische Grundsätze sind, an wem sie sich orientieren ­ und wie sie mit dem Thema Schleichwerbung umgehen.
18:00 – 18:30 Uhr Dr. Ruth Elsholz
Lesung: „O Mensch, bedenck das End!“ Aus den Lebenserinnerungen der Agnes Pless,
Gefährtin Kardinal Albrechts von Brandenburg, aufgeschrieben von ihr selbst.

Zusammenfassung:
Der von Ruth Elsholz verfasste historische Roman erzählt die fiktiven Memoiren einer Frau, die tatsächlich gelebt hat.
Agnes Pless, Mätresse des kurfürstlichen Kardinals, an dem sich die Reformation entzündet hat, Albrecht von Brandenburg.
1517 nagelt der Mönch Dr. Martin Luther seine 95 Thesen zur Kirchenreform an die Schlosskirche zu Wittenberg und
löst damit die Spaltung des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation aus. Sein Lieblingsfeind ist Kardinal Albrecht
von Brandenburg, der mit seiner Geliebten in Aschaffenburg und Halle an der Saale residiert. Dies sind die Memoiren der
Frankfurter Metzgertochter Agnes Pless, der vertrauten Mätresse des „Abgottes zu Halle“, die bis zuletzt an ihrem Optimismus festhält ...
ab 19:00 Uhr Gesellschaftsabend des DGI-Forums

8. September 2017

9:00 – 9:45 N.N.
Sprachtechnologie für Information Professionals

9:45 – 10:30 Wolfram Bartussek
Wörter, Worte und Gewissheit auf der seriösen Seite des Internets
10:30 – 11:00 Kaffeepause
11:00 – 11:15 Uhr Dr. Oliver Renn
Informationskompetenz praktisch - Coffee Lecture 2
11:20 – 12:10 Prof. Dr. Pablo Pirnay-Dummer
Wissensmodelle aus Texten gewinnen, darstellen und klassifizieren. Neue Perspektiven aus automatisierten Analyseverfahren
12:15 – 13:45 Mittagspause
13:45 – 14:00 Uhr Dr. Oliver Renn
Informationskompetenz praktisch - Coffee Lecture 3
14:00 – 14:45 Hermann Bense
Warum wir keinen Roboter-Journalismus betreiben
14:45 – 15:30 Axel Ermert
Terminologie und Sprachgebrauch
15:30 – 16:00 Kaffeepause
16:00 – 16:45 Sebastian Sünkler
Voice Web Mail
16:45 – 17:30 Dr. Ruth Elsholz
Sola Scriptura – Neue Medien – Fake News
(Was) Lässt sich von Luther lernen?

Zusammenfassung:
Der Vortrag zeigt anhand von Beispielen, wie der Reformator seine Autorität als Theologe und Volksheld gezielt für seine Sache einsetzte. Obwohl er dabei Übertreibungen, Schmähungen, und Falschmeldungen nicht scheute, wirkt seine Eskalationsstrategie bis heute erfolgreicher als die Mäßigungspolitik seines Kontrahenten Albrecht von Brandenburg. Ob sich daraus Folgerungen für die Arbeit von Medienmenschen und Information Professionals im 21. Jahrhundert ziehen lassen, begann ich mich zu fragen, als mir bewusst wurde, dass mit dem Thema Digitalisierung genauso viel (überzogene?) Heilserwartung wie Dämonisierung verknüpft ist. Auch hierfür gibt es Praxisbeispiele.

17:30 – 18:15 Prof. Dr. Thomas Stäcker
Fachinformationsdienst Buch Bibliothek Information
18:30 – 19:30 Stadtrundgang

9. September 2017

09:00 – 10:00 Prof. Dr. Gerd Antos
Wenn Roboter sagen, wo's lang geht
10:45 – 11:00 Uhr Dr. Oliver Renn
Informationskompetenz praktisch - Coffee Lecture 4
1:00 – 11:45 Prof. Dr. Melanie Siegel
Opinion Spam
11:45 – 12:00 Kaffeepause
12:00 – 13:00 Abschlussplenum
„Die Verantwortung von Information Professionals heute“
13:00 Ende der Veranstaltung
14:00 interne Sitzung des Programmkomitees
Programm vorläufiger Stand 3. Mai 2017 – Änderungen vorbehalten

Unsere Sponsoren und Partner

http://www.pwc.de/